les salonesses

Musik aus der Belle Epoque

les salonesses

„les salonesses“ haben ihr Herz an die Belle Epoque verloren, die Zeit zwischen 1880 und 1920. Viele Erfindungen wie der Motor, das Telefon, das Grammophon, die Tabakspfeife oder der Lippenstift feiern ihren Einzug in den Alltag. Auch in der Musik entsteht Neues. Es ist die Zeit der Spätromantik und der Salonmusik, der ersten Musicalmelodien und der Ragtimes. Der Uebergang von Spätromantik und Salonmusik ist fliessend. So finden sich Stücke von Elgar, Tschaikowsky, Schostakowitsch oder Dvorak im sich beständig erneuernden Repertoire von „les salonesses“, wie auch Wiener Walzerklänge oder Amerikanischer Folk. „les salonesses“ sind Spezialistinnen für gefühl – aber auch temperamentvolle, poetische Instrumentalstücke, die eine Geschichte erzählen oder eine besondere Atmosphäre schaffen. Dies ev. auch deshalb, weil sie sich in der Garderobe dieser Zeit anpassen und in Kleidern aus der Belle Epoque spielen.

Violine: Regula Raas
Piano: Giovanna Fazio

Klassik, Ragtime, Salonmusik

Gage: ab Fr. 800.--

http://www.gfazio.ch

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Klavier oder Flügel sollte, wenn möglich, vorhanden sein.